Schäferei Klosterhof-Coldinne
Schwarzes & Braunes Bergschaf / Barbados Haarschafe

 
Startseite
Bildergalerie
Bergschafe  
Schafe, Herkunft, BergschafeHerkunft
Bergschafe, Schafe, Nolana Schafe, RassebeschreibungRassebeschreibung
braune Bergschafe, schwarze Bergschafe, HaltungHaltung
Schafe, Schafrassen, WirtschaftlichkeitWirtschaftlichkeit
braune Bergschafe, schwarze Bergschafe, BesonderheitenBesonderheit
Barbados Haarschafe  
Nolana Schafe
RassebeschreibungRassebeschreibung
Barbados Schafe, Nolana SchafeQualität & Verwertung
Rasse Standard
Schafe & Spezialitäten  
Premium Lammfleisch
Rezepte
Verkauf
Schafe, ImpressumImpressum  
Schafe, EmpfehlungenWebempfehlungen
 
 
 
 
 

 

 

Schafe Typ Barbados

Durch die mittlerweile häufig zu Unrecht benutzte Rassebezeichnung Barbados Blackbelly für Haarschafe, ausgehend von Kreuzungen aus Kamerun-Schaf x Wollschaf / Landrasse bzw. Barbados-Schaf x Wollschaf / Landrasse oder bestenfalls Barbados-Schaf x Kamerun- Schaf, besteht die dringende Notwendigkeit der Klärung.

Das Barbados-Schaf ist eine eigenständige, anerkannte Rasse mit dem Ursprung auf der gleichnamigen Karibik- Insel. Dort entstand sie vor etwa 300 Jahren, vermutlich aus Kreuzungen importierten westafrikanischen Haarschafen mit europäischen Landschafrassen. Ein Nachweis über die Rezeptur wurde bisher nicht geführt.

Vor mehr als zehn Jahren kamen über die Niederlande vereinzelte Exemplare, zumeist Böcke aus Nachzuchten reinrassiger Importtiere auch nach Deutschland. Wegen der genetisch bedingten Vorteile, dem großen Rahmen und der fehlenden Wolle, wurden diese Schafe überwiegend in Kreuzungszuchtprogrammen, z.B. dem NOLANA Projekt eingesetzt.

Die wenigen Reinzuchten fanden lange Zeit auf Grund der allgemein unterschätzten Wirtschaftlichkeit dieser Rasse kaum Beachtung. Durch steigende Nachfrage zeichnet sich nunmehr offenbar bei sehr beschränktem Angebot europaweit eine Trendwende ab.

Zwar werden erst jetzt bei Bedarf in hiesigen Zuchtverbänden Herdbücher angelegt, jedoch können zuverlässige Barbados-Schafzüchter den Abstammungsnachweis anhand der niederländischen Herdbücher „Afstammingsbewijs“ und der Stall- und Zuchtbücher sicher problemlos führen.

Voraussetzung zum Aufbau einer reinrassigen Barbados-Schafzucht ist in jedem Fall der Einsatz „sauberer“ Zuchttiere, deren Anschaffung zwar höheren Investitionseinsatz verlangt, sich langfristig aber auszahlt.

Schafe im Kamerun/Barbados Typ, entstanden durch Kreuzung / Rekonstruktion, wie im ersten Absatz beschrieben, sind also zweifelsfrei NOLANA Schafe und dürfen nicht als Barbados-Schaf oder als Barbados Blackbelly wie die Rasse in der Landessprache auf der Ursprungsinsel bezeichnet wird, angeboten oder verkauft werden.


Insofern besteht Produkthaftung seitens des Anbieters / Verkäufers.

EU- Richtlinie – 1985/374 u. 1999/34 -- BGB sowie ProdHaftG

Diese Seite zu  meinen Favoriten hinzufügen ( Nur Internet Explorer )